Geschwollene Tränensäcke

Geschwollene Tränensäcke

Geschwollene TränensäckeWer kennt es nicht- der morgendliche Blick in den Spiegel nach einer durchzechten Nacht oder einer stressreichen Woche zeigt neben zerzausten Haaren dicke geschwollene Tränensäcke oder Augenringe. Dieser Anblick erfreut keinen, denn man wirkt älter, ungesund und unattraktiver. Wie kommt es aber überhaupt dazu, und was kann vorbeugend, beziehungsweise im Nachhinein zur Behandlung getan werden?

Wie kommt es zu angeschwollenen Tränensäcken?

Geschwollene Tränensäcke und Augenringe sind keine Seltenheit. Viele Menschen, von jung bis alt, leiden darunter.
Dabei unterscheidet man aber zwischen geschwollenen Tränensäcken und „normalen“ Tränensäcken. Während „normale“ Tränensäcke durch Fettablagerungen und schlaffes Gewebe vor allem im fortgeschrittenen Alter entstehen, sind Flüssigkeitsansammlungen im Gesicht der Auslöser für geschwollene Augen.
Die Haut unter den Augen ist sehr dünn- bis zu einem Sechstel dünner als Haut an anderen Stellen des Körpers. Außerdem besitzt sie keine Unterhaut und auch keine straffende Bindehaut. Diese Voraussetzungen machen Wasseransammlungen, durch verschiedene Auslöser bedingt, möglich.
Die häufigsten Gründe sind:

  • Alkohol
  • Salzige und eiweißreiche Mahlzeiten
  • Liegeposition im Schlaf

Die Entstehung von TränensäckenDurch Alkohol, salzige und eiweißreiche Nahrung kann es sein, dass sich die vom Körper gespeicherte Flüssigkeitsmenge erhöht, während durch die Liegeposition der Lymphfluss erschwert möglich ist. Flüssigkeit sammelt sich dann im Gesicht an, und ruft die unschönen geschwollenen Tränensäcke hervor.
Im Gegensatz zu fettgepolsterten Tränensäcken verschwinden die Flüssigkeitsansammlungen aber im Laufe des Tages wieder.

Gibt es weitere Gründe für die Entstehung?

Neben den genannten Gründen, die meistens der Auslöser für geschwollene Tränensäcke sind, können diese auch im Zusammenhang mit Krankheiten oder Anderem stehen.

Veranlagung Wie in vielen Bereichen spielt auch bei der Entstehung von geschwollenen Tränensäcken und Augenringen die Vererbung eine erhebliche Rolle. In diesem Fall ist ein operativer Eingriff der einzige Ausweg.
Weinen Beim Weinen wird der Druck im Bereich des Auges erhöht. Flüssigkeit wird aus den Blutgefäßen abgepresst, und führt zu Schwellungen.
Menstruation Viele Frauen kennen das Problem „geschwollene Tränensäcke“ während der Regel. Verantwortlich dafür ist das Hormon Östrogen/a>, welches unter anderem für die Wasserablagerungen im Körper verantwortlich ist.
Allergien Leiden Sie besonders häufig morgens nach dem Aufstehen unter geschwollenen Augen, obwohl Sie am Vorabend weder Alkohol getrunken, noch salzige Nahrung gegessen haben, so sollten Sie einen Allergietest machen, denn eine Hausstaubmilbenallergie wirkt sich wie viele andere Allergien ebenfalls auf Ihre Augen aus.
Nierenversagen Ein Indikator für ein Nierenversagen können geschwollene Tränensäcke sein. Wenn die Nieren schlecht arbeiten, so kommt es zu Wasserablagerungen im Körper. Diese äußern sich an geschwollenen Beinen und auch an den Augen.
Herzkrankheiten Auch eine Herzkrankheit kann sich auf diesem Weg äußern.

Wie Sie sehen, sind die Gründe und Auslöser sehr unterschiedlich. Wenn Sie oft darunter leiden, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren, um schwere Krankheiten auszuschließen. Zum Glück sind diese aber nur selten die Auslöser!

Was kann dagegen getan werden?

Auch für geschwollene Tränensäcke gilt: das Problem gleich bei der Wurzel behandeln. Deshalb sind vorbeugende Maßnahmen sehr wichtig. Falls es aber doch dazu kommt, gibt es hilfreiche Hausmittel und Kosmetikartikel.

Tränensäcke wieder loswerden

  • Viel Wasser trinken
    Trinken, trinken und nochmals trinken- das ist das Rezept, um den Lymphtransport anzuregen, und somit Schwellungen der Augen zu vermeiden. Dabei ist aber nicht von Alkohol oder Limonaden die Rede, sondern von klarem, gesundem Wasser. Wie Sie schon wissen, bewirkt Alkohol genau das Gegenteil. Sollten es aber dennoch einmal ein paar Gläschen Wein oder Bier zu viel sein, so trinken Sie noch vor dem Schlafengehen viel Wasser.
  • Augen kühlen
    Ob mit einem kalten Löffel, mit einem Eiswürfel oder speziellen Roll-ons aus der Drogerie- das Kühlen der Augen bewirkt, dass sich die Gefäße um die Augen zusammen ziehen, und lässt geschwollene Tränensäcke und Augenringe verschwinden.
    Gurken auf die Augen sind eine weitere Möglichkeit- auch sie kühlen, und versorgen die Haut darüber hinaus mit Flüssigkeit.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.8/5 (6 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: -1 (from 3 votes)
Geschwollene Tränensäcke, 2.8 out of 5 based on 6 ratings