Gegen Augenringe

Was tun gegen Augenringe?

Gegen AugenringeSie kennen das bestimmt: Nach einer Party kommen Sie nachts nach Hause. Es geht ans Abschminken, Waschen und bettfertig machen. Im Spiegel sehen Sie dieses blasse Gesicht mit dunklen Augenringen, das noch entfernt an Ihr eigenes Gesicht erinnert.
Haben Sie sich schon einmal gefragt, woher diese dunklen Augenringe eigentlich kommen? Warum färbt sich die Haut manchmal unter dem Auge dunkel und warum ist es so unterschiedlich von Mensch zu Mensch? Manche Leute haben blasse Augenringe, andere haben sie ganz dunkel. Es gibt bläuliche und schwarze Augenringe.
Von klein auf lernt man, wenn man Augenringe hat, dann ist man müde. Aber manchmal hat man auch morgens, direkt nach dem Schlafen Augenringe. Also was tun gegen Augenringe? Gibt es verschiedene Arten? Kann man was tun gegen Augenringe, das immer hilft? Kann man vorbeugen? Was sind die Ursachen. Erfahren Sie im Folgenden, das Wichtigste zum Thema „Was tun gegen Augenringe?

Was sind Augenringe und woher kommen sie?

Der Fachbegriff für Augenringe ist „Halonierung der periorbitalen Region“ was nichts anderes heißt, als dass sich die Haut um die Augen verfärbt. Wenn Ärzte über Augenringe sprechen, sprechen Sie auch oft von „halonierten Augen“.

Es gibt zwei Arten von Augenringen:

  1. Hautpigmente um die Augen sind direkt verfärbt. Auch bekannt als Hyperpigmentierung.
  2. Die Gefäße unter der Haut lassen die Haut verfärbt erscheinen.

Was tun gegen Augenringe?Häufige Ursachen für Augenringe:

  • Akuter Schlafmangel
  • Stress / psychische Probleme
  • Überempfindliche Reaktion / Allergie
  • Eisenmangel
  • Mangelernährung
  • Flüssigkeitsmangel
  • Sauerstoffunterversorgung
  • Bindehautentzündung
  • Umweltgifte
  • Drogen (Alkohol, Tabak und illegale Drogen)

Augenringe können bei all diesen Ursachen auftreten, müssen aber nicht. Es ist auch ein klein wenig eine Sache der Veranlagung.
Im Übrigen sind Männer und Frauen gleichermaßen betroffen. Sicher ist jedoch, Sie können was tun gegen Augenringe.

Gerade wenn Drogenkonsum der Auslöser der Augenringe ist, und der Konsum lange anhielt, so können Sie kaum was tun gegen Augenringe. Selbst wenn der Drogenkonsum völlig aufgehört hat, man also „clean“ ist, so kann es bis zu über einem Jahr dauern, bis die Augenringe weg sind.
Bei anderen Ursachen geht das schneller. Zum Beispiel bei Schlafmangel oder Eisenmangel kann man was tun gegen Augenringe, das schnell hilft.

Ursache der Augenringe feststellen

Sie fragen sich, was man nun gegen Augenringe tun kann?
Wenn Sie normalerweise keine Augenringe haben, so ist die Ursache bei Ihnen wahrscheinlich nichts Ernstes.
Hier ein paar „harmlose“ Ursachen:

Stress in der Arbeit, Schlafmangel durch einen Säugling zu Hause, Kürzlich krank gewesen, Am Wochenende zu viel gefeiert.

Und in diesen Fällen können Sie auch ganz leicht was tun gegen Augenringe.

Arbeit Wenn es in der Arbeit sehr stressig ist, können Sie was tun gegen Augenringe, indem Sie sich bewusst entspannen, wenn Sie freihaben. Nehmen Sie ein heißes Bad, legen sich auf die faule Haut und lesen ein Buch oder sehen fern. Schalten Sie ab und genießen Ihre Freizeit.
Säugling Pumpen Sie vor dem Schlafen etwas Milch ab. Stellen Sie die Milch im Flaschenwärmer warm und wechseln sich mit Ihrem Partner ab. Lassen Sie ruhig Ihren Partner für ein oder zwei Nächte zum Füttern aufstehen, damit Sie einmal etwas Schlaf abbekommen.
Krank gewesen Die Augenringe legen sich von selbst. Trinken Sie ausreichend und essen vitaminreich, damit sich Ihr Immunsystem erholen kann. Springen Sie nicht sofort kopfüber in die Arbeit, sondern lassen es langsam angehen.
Zu viel gefeiert Gehen Sie die nächsten Tage einfach ein bisschen früher ins Bett. In Pausen schließen Sie die Augen für einige Minuten und gehen Sie viel an die frische Luft. Vermeiden Sie Alkohol und Kaffee und steigen lieber auf Mineralwasser, Tee und Saft um.

Ernsthafte Ursachen für Augenringe

Ärztliche Behandlung gegen AugenringeLeider gibt es auch sehr ernste Gründe für Augenringe. Dass es etwas Ernsteres sein könnte, bemerken Sie als Laie vor allem daran, dass die Augenringe sehr oft oder ständig da sind.
In diesem Fall sollten Sie sich mit dem Hausarzt absprechen.
Der Hausarzt kann schon erste Tests veranlassen und Sie zu verschiedenen Dingen befragen, um zu sehen, was die Ursache für Ihre Augenringe sein könnte.
Ein Blutbild ist oft der erste Schritt für etwas mehr Klarheit. Verschiedene Blutwerte können auf verschiedene Ursachen hindeuten.
Eine der häufigsten und gleichzeitig wenig besorgniserregenden Gründe für Augenringe ist ein Eisenmangel oder eine Eisenmangelanemie. Also entweder haben Sie zu wenig Eisen im Blut oder das Blut kann das Eisen nicht aufnehmen. Hier kann man mit Medikamenten was tun gegen Augenringe und diese auch innerhalb kurzer Zeit schnell verschwinden lassen.

Wenn das Blutbild nun nicht hilft, so lassen Sie sich einmal überweisen.
Mehrere Ärzte sind sinnvoll:

  • Hautarzt, um zu sehen, ob es ein Problem mit der Haut selbst ist.
  • Ein Arzt, der auf Gefäßkrankheiten spezialisiert ist, um zu sehen, ob es ein Problem mit den Gefäßen ist.
  • Ein Radiologe, um, falls nötig, Ihre Gefäße und Organe zu durchleuchten. Das könnte mehr Aufschluss geben, ist aber sehr teuer (für die Krankenkasse) und wir daher nicht die erste Wahl für eine Überweisung sein.
  • Allergologe, um zu sehen, ob eine Allergie hinter den Augenringen steckt.

Augenringe rechtzeitig behandelnAll diese Untersuchungen tun nicht weh, sondern sind höchstens etwas unangenehm.
Das Gute ist jedoch, dass Sie mit den Untersuchungsergebnissen und der Hilfe des Hausarztes nun eine Diagnose haben und das Problem beseitigen können.
In Fällen wie Mangelerscheinungen ist die Behandlung in der Regel sehr unkompliziert. Möglicherweise bekommen sie ein Vitaminpräparat und Anweisungen für die Ernährung.
Sollte eine richtige Krankheit, die Ursache sein, so wird die Krankheit bekämpft.
Sollte es eine Allergie sein, so wird Sie der Allergologe ausgiebig beraten können.
Sind die Augenringe eine Nebenwirkung eines Medikamentes, das Sie nehmen müssen, so können Sie Ihren Arzt fragen, ob es ein anderes Medikament gibt, welches keine Augenringe verursacht. Aber oftmals gibt es keine Alternative und das Einzige was Ihnen übrig bleibt ist zu kaschieren.

Abhilfe schaffen & Vorbeugen

Sollte keine ernste Ursache vorliegen, so können Sie durchaus was tun gegen Augenringe.

Augenringe eincremen und abdeckenAugencreme: Sowohl für Frauen als auch für Männer kann Augencreme eine gute Möglichkeit sein, die Augenringe in den Griff zu bekommen. Sie wirkt feuchtigkeitsspendend und kühlend, was vor allem morgens sehr gut tut.

Concealer: Es gibt verschiedene sogenannte Concealer. Das sind Abdeckcremes und man kann Sie in Laden beim Make-up finden. Concealer gibt es in kleinen Cremedöschen, als Abdeckstifte oder sogar mit kleinen Pinseln oder Schwämmchen. Sollten Sie als Mann einen Concealer zum Abdecken in Erwägung ziehen, lassen Sie sich auf jeden Fall von einem Make-up-Spezialisten beraten, damit Ihre Augen nicht unnatürlich aussehen.

Sind Sie an sich gesund und wollen was tun gegen Augenringe, können Sie das auch, indem Sie vorbeugen.
Hier helfen Ihnen folgende Tipps:

  • Vitaminreich und Mineralstoffreich essen.
  • Regelmäßig die Fenster öffnen oder an die frische Luft gehen.
  • Ausreichend trinken.
  • Regelmäßig und ausreichend schlafen.
  • Stress, so gut es geht, vermeiden.

Vorsicht bei Hausmitteln

Seien Sie kritisch bei Hausmitteln wie Teebeutel auf die Augen oder Ähnlichem. Manche Stoffe, die Sie laut einigen Hausmittel-Tipps, auf die Augen geben sollen, können Allergien auslösen. Damit würden Sie Ihr Problem nur verschlimmern. Geben Sie auch nichts auf oder in die Augen, bei dem Sie sich nicht sicher sind, dass es unschädlich ist. Verwenden Sie keine Augentropfen, außer sie wurden Ihnen zu diesem Zweck verschrieben.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.5/5 (13 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +8 (from 8 votes)
Gegen Augenringe, 3.5 out of 5 based on 13 ratings